Heimlicher Besuch in der Nacht

Der Kleine Weihnachtswichtel Leopold besucht die Kinder der Schmetterlingsgruppe in der Adventszeit 2019. Er kommt nur nachts, denn wenn man ihn sieht, verschwinden seine Kräfte, so erzählten mir die Kinder heute, als ich zur kleinen Adventsrunde eingeladen war. Weil ja keine Kinder im Kindergarten in der Nacht sind, hinterlässt Leopold einen Brief und manchmal auch eine Aufgabe. Heute befand sich auch ein rotes Säckchen vor der kleinen Wichteltür. Normalerweise gibt es einen Briefkasten, in welchem sich dann die Briefe des Weihnachtswichtels befinden.  Laut Leopold gab es noch übrigen Teig aus der Weihnachtsbackstube beim Weihnachtsmarkt, davon möchte er gerne ein paar Plätzchen gebacken bekommen. Der Teig liegt im Kühlschrank und die Ausstechförmchen hat er im Säckchen gleich mitgeschickt.  Nun freuen sich also alle Kinder auf einen schönen Plätzchenbacknachmittag.

Die Kerzen auf dem Adventsgesteck wurden angezündet und Sonja erzählte wieder ein kleines Stück weiter von Maria und Josef, die im Stall übernachten mussten, wo Maria dann ihr Kind zur Welt brachte.  Die Kinder hörten geduldig zu und sogar die Kleinsten schauten gebannt auf das Bilderbuchtheater mit seinen großen Bildern. 

Eine schwierige Aufgabe hatten die Kinder noch, sie sollten heute ent-scheiden, was mit all den kleinen Äpfeln geschehen soll, die wir diese Woche geschenkt bekommen haben. Fünf Ideen haben die Kinder und Erzieherinnen zusammengetragen: Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelküchle, Apfelsaft und Bratäpfel.  Jeweils einer bekam einen Apfel für eine Idee und die übrigen Kinder sollten sich dann den Vorschlägen (Äpfeln) zuordnen.  Das war ein bisschen schwierig, und Anja musste mithelfen, bis sich jeder entscheiden und seinen Platz gefunden hatte. Gemeinsam wurde gezählt wie viele Kinder wo stehen und so wurde dann der Mehrheitsbeschluss herausgefiltert: Es soll also ein leckeres Apfelmus geben!  Ich bin gespannt auf das Ergebnis! Lediglich die vier Jungs, die gerne Apfelsaft machen wollten, waren, glaube ich, ein bisschen enttäuscht über den Ausgang der Entscheidung.

Die nächste Aktion, nämlich das leckere Mittagessen half da sicherlich ein wenig drüber hinweg.  Schön, dass ich dabei sein durfte. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.