Vorlesetag auch hier in der Villa Regenbogen

Auch in diesem Jahr 2017 fand der bundesweite Vorlesetag statt. Wir beschlossen, uns auch diesmal wieder bei der tollen Aktion zu beteiligen. So gab es im letzten Jahr 130000 Teilnehmer im ganzen Bundesgebiet. Unser diesjähriger Vorlesetag bedurfte im Vorfeld einiger Planung. Wir wollten den Kindern mehrere Aktionen anbieten.

So zogen wir am Donnerstag, den 16.November, mit den Schulanfängern zur Bücherei, die eigens für uns an diesem Tag ihre Türen geöffnet hatte. Frau Kern und Frau B. erwarteten uns bereits, als wir da ankamen. Geplant war, dass die beiden uns den Bücherzug übergeben sollten. Überraschenderweise hatten sie aber ein bisschen mehr vorbereitet. Frau Gehrlein stellte uns die Leseratte vor, ein kleines, lustiges Stofftier, das den Bücherzug begleiten sollte. Frau Kern begann mit Ihrer Begrüßung und Einstimmung, die die Kinder bereits von unseren monatlichen Besuchen in der Bücherei kannten. Frau Kern hatte ein Buch vorbereitet und las es den Kindern vor. Passend zum Bücherzug las Frau Kern uns die Geschichte „Henriette Bimmelbahn“ vor. Sogar eine Süßigkeit zum Verspeisen in Form einer Gummibärratte bekamen die Kinder im Anschluss an die Geschichte. Wie nett von den beiden Damen!!! An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die Bücherei Maximiliansau für diese tolle Aktion.

Unsere Schulanfänger nahmen den Bücherzug entgegegen. Jedes Kind erhielt eine Wagontasche, gepackt mit einem Buch. Unser „Zug“ zog nun begleitet von lautem Singen „Tuff, tuff, tuff, die Eisenbahn“ zurück zur Villa. Der Zug wurde im Flur der Villa aufgehängt. Er durfte bis Weihnachten bei uns bleiben.

Die Gruppenerzieher durften sich aus diesem vielfältigen Bücherangebot immer wieder Bücher entnehmen und diese den Kindern vortragen. Auch konnten die Kinder zwischen verschiedenen Büchern wählen. Das war ein tolles, offenes Literacy Angebot.

Am Freitag, den 17.November, dem eigentlichen, bundesweiten Vorlesetag, boten Gaby, Sonja und Diana das Schattentheater „Der Löwen und die Maus“ im abgedunkelten Besprechungszimmer an. Die Geschichte gefiel den Kindern. Sie staunten, dass eine so kleine Maus mit einem starken, großen Löwen Freundschaft schließen konnte. Alle Kinder konnten dieses Schattentheater anschauen. Es wurde fünfmal für alle Altersklassen (Adler, Delfine und Miniflitzer) aufgeführt.

Susanne und Anna Lena lasen zur gleichen Zeit Bilderbücher aus eigenem Bestand oder aus dem Bücherzug in der Turnhalle und unserer Bücherei vor.

Auch die Grundschule beteiligte sich an diesem Vormittag. Frau Kargel besuchte uns mit ihrer Klasse in der Villa. Die Grundschüler lasen unseren Kindergartenkindern Bücher vor,  zeigten ihnen Bildern und stellten Fragen zu den Geschichten.

Am Nachmittag wurde dann auch noch ein Buch vorgelesen.

So endete unser Vorlesetag erstmal, aber nicht endgültig.

Ausblick: Unser Bücherzug wird irgendwann Anfang des nächsten Jahres in die Bücherei zurückkehren. Das werden unsere Schulanfänger übernehmen. Dort werden wir dann eine Führung von den Mitarbeiterinnen bekommen und einen Einblick in das Ausleihsystem der Bibliothek erhalten.

So ist der Vorlesetag in diesem Jahr zu eine „Vorleseprojekt“ geworden.

Wir freuen wie auf den nächsten „Vorlesetag 2018“ und lassen uns bestimmt wieder etwas „Tolles“ rund ums Büchervorlesen einfallen.

Sonja Dietz, Erzieherin

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.