Von der Idee zum Sponsoringprojekt

Wie schön, dass es in der Kita viele kreative Mamas gibt. So ent-wickelte sich aus einer kleinen Idee ein einschlagendes, öffent-lichkeitswirksames Projekt für unsere Schulanfänger. Einer der Mütter aus dem Elternausschuss war eine klitzekleine Geschichte in Reimform aufgefallen, die sie zur Sitzung mitbrach-te. Ganz vorsichtig äußerte sie ihre Idee, dass die Kinder vielleicht zu dieser Geschichte Bilder malen könnten, sodass man daraus ein kleines Bilderbuch erstellen könnte, um es dann beim Osterbasar auch etwas von Kindern gemachtes zu verkaufen. Die Idee stieß nicht auf taube Ohren und so war schnell der Ent-schluss gefasst, die Schulanfänger der Villa Regenbogen zu befra-gen, ob sie Lust hätten mit zu malen. Gleichzeitig konnte eine an-dere Mama anbieten (da Ihr Mann bei einer Druckerei arbeitet) sich um die Druckvorlage zu kümmern und das Büchlein, dann nach Fertigstellung ganz professionell drucken zu lassen. Kaum gesagt schon malten die Kinder wie die Weltmeister – und was für Kunststücke dabei heraus kamen. Unglaublich, wie sich die Kinder anstrengten und die schönsten Bilder zum Thema zauberten und gleichzeitig so ganz nebenbei den Osterhasenreim auswendig lernten. Apropos Thema – der Hase der anders ist – eine Geschichte um einen Hasen der erkannte, nachdem ihn viele Tiere verwundert gemustert hatten, dass das anders sein auch seine Vorteile hat – denn der Fuchs hat ihn als Hasen nicht erkannt und ist einfach vorbeigerannt! Sein blaues Ohr hat nicht nur die Kinder, sondern auch Frau Schuppler von der kleinen Bäckerei in der Cany -Barvillestrasse vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. Die Eltern aus dem Elternausschuss wollten sich bei allen so eifri-gen Künstlern bedanken und beauftragten Frau Schuppler für jedes der Kinder einen Hasen zu backen, der eine rote Nase und ein blaues Ohr zum Kennzeichen hat. Sie war ganz kreativ und erfand einen schönen Osterhasen mit blauer Zuckerung auf dem Ohr. Die Kinder freuten sich, als wir ihnen kurz vor Ostern einen solchen Hasen überreichen durften. Manchen konnten es gar nicht aushal-ten und mussten den kleinen Kerl direkt verspeisen als sie ihn in Händen hielten, das blaue Zuckerohr war einfach zu verlockend. Doch was wurde nun aus unserem Bilderbuch? Die Elternjury suchte mit viel Überlegungen und Diskussion die besten Bilder heraus. Einfach herrlich, diese lebendigen und fantasievoll gemalten Bilder der Kinder. Ganz besonders gefiel das Bild von G. aus der Löwengruppe, der die Kleeblätter in welchen der Hase saß, als kleine Herzchen interpretierte und sie so natürlich in Rot zeich-nete. Rechtzeitig zum 1. Verkaufstag war das Büchlein fertig und in vielfacher Ausgabe im Glanzeinband ein Bestandteil des kleinen Osterbasares. Der Verkauf in der Kita war eher zögerlich, aber alle die darin „verewigt“ waren bekamen natürlich eins gekauft. Die anderen vielen Hasenbilder hatten wir in einer kleinen Ausstellung rund um die Verkaufstische zur Schau gestellt. Nun wieder zu unserer Bäckererin. Ihr gefiel die Idee mit dem Hasen so gut, dass sie beschloss bis zum Ostersamstag gebackene Osterhasen mit einem blauen Ohr zu verkaufen. Und zur Krönung verdiente der Kindergarten mit, für jeden verkauften Osterhasen gab´s nun einen Euro für die Villa Regenbogen. Und obendrauf durften wir auch hier unsere Osterhasenbücher anbieten, die allesamt in der Bäckerei ihren Absatz fanden. Die Kita bedankt sich bei allen die diesem Projekt zum Erfolg verhalfen. Ein besonderes Dankeschön geht an die Bäckerei Schuppler für diese tolle Unterstützung und für die Bereitschaft eine Idee weiterzutragen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.