Unsere neuen Malwerkstätten

 

 clip_image002[7]

Im Zuge unseres Weiterbildungsprojektes Beobachtung und Erziehungspartnerschaft diskutierten wir die fünf Bereiche denen beim Lernprozess eines Kindes besondere Bedeutung beigemessen wird. Die sogenannten Lerndispositionen bilden die Motivation und den Fundus an Lernstrategien eines Kindes.

Interessiert sein, engagiert sein, standhalten bei Herausforderungen, sich ausdrücken und mitteilen, sowie an einer Lerngemeinschaft mitwirken, sind somit die grundlegenden Voraussetzungen für Lern-und Bildungsprozesse.

Das Thema Standhalten führte unser Team zur Reflexion darüber, inwieweit wir Kinder anregen können noch mehr auszuprobieren und zu experimentieren. Einen ersten Bildungsbereich, nämlich die Kreativecke haben wir bei einem visuellen Rundgang durch die Villa Regenbogen ausgewählt. Ihn wollten wir zukünftig so gestalten, dass Kinder sich angesprochen fühlen ihn mehr zu nutzen, vielfältige Möglichkeiten auszuprobieren, mit Farben und Werkstoffen zu experimentieren, verschiedene Körperhaltungen einzunehmen usw.

So erarbeiteten wir uns ein Konzept, das mit einigen Neuanschaffungen, räumlichen Veränderungen und einem anderen inneren Blickwinkel für das Arbeiten des Kindes verbunden ist.

Das notwendige Budget für z.B. Halterungen zum Malen an Wand und Staffeleien, für ansprechende Möglichkeiten der Präsentation von Farben, für praktische Schutzfolien von Wand und Boden usw. konnten wir durch den Gewinn aus dem Bücherflohmarkt und der Photoaktion im Frühjahr finanzieren.

Anfang Oktober nun wurden die neuen Ideen umgesetzt und in allen Gruppen ist zu vermerken, dass Kinder sich länger, intensiver und kreativer, denn je in unseren neuen Malwerkstätten beschäftigen.

Wir freuen uns, dass es schon mit wenigen Mitteln gelungen ist Kinder zu motivieren sich ausdauernd mit einem Angebot in den Gruppen zu beschäftigen und auseinanderzusetzen. Wir werden diese Ecken sicherlich noch weiter ausbauen und vielleicht entwickeln sich über ähnliche Wege auch andere Angebote in den Gruppen weiter.

Insofern hat sich wiederum ein Impuls, den wir durch das Projekt Beobachtung – und Erziehungspartnerschaft bekommen haben mit Inhalt gefüllt, sodass wir das Gefühl haben, dass sich die viele Arbeit und die Investitionen, an Gedanken und Zeit, die wir hier einsetzen, für die Kinder auszahlen.

Weitere Informationen zum Projektverlauf sehen Sie an unserer Pinwand im Foyer.

Conny Drössler

clip_image002

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.